ERSA 2022

Der 61. ERSA Kongress zum Thema “Disparities in a Digitalising (Post-Covid) world – Networks, Entrepreneurship and Regional Development” findet vom 23. bis 26. August 2022 als hybride Tagung in Pécs/Ungarn sowie virtuell statt. Weitere Informationen finden Sie auf der Tagungswebsite hier.

Sommerkonferenz 2022 in Schwerin

Die Sommerkonferenz 2022 der Gesellschaft für Regionalforschung findet vom 15. bis 17. Juni in Schwerin statt. Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung mit der Nordic Section der European Regional Science Association (ERSA). Das Leitthema der Konferenz, die federführend von Stephan Brunow (HdBA) und Mikaela Backman (Jönköping University) organisiert wird, lautet „Regional transformation: labor, skills, and resilience“. Als keynote speaker konnten Bianca Biagi und Philip McCann gewonnen werden.

Weitere Informationen können Sie dem Call for Abstracts entnehmen, den Sie hier herunterladen können.

+++++++

The German-speaking section (GfR) and the Nordic Section of ERSA jointly organize the Summer Conference “Regional transformation: labor, skills, and resilience” in Schwerin (Germany) on June 15-17, 2022. Head of the organizing committee are Stephan Brunow (University of Applied Labour Studies (HdBA)) and Mikaela Backman (Jönköping University). Keynote speeches will be held by Bianca Biagi and Philip McCann.

The Call for Abstracts may be accessed here.

Winterseminar 2022

Das für den Zeitraum von 19. Februar bis 26. Februar 2022 geplante Winterseminar konnte aufgrund der COVID-19-Pandemie leider nicht wie geplant stattfinden und wurde daher um ein weiteres Jahr verschoben. Die Mitgliederversammlung 2022 der Gesellschaft für Regionalforschung fand aufgrund der Verschiebung des Winterseminars am 16.02.2022 virtuell statt.

Sommerkonferenz 2021

Die urspünglich für Juli 2020 geplante 11. Sommerkonferenz der Gesellschaft für Regionalforschung wurde aufgrund der COVID-19-Pandemie um ein Jahr verschoben und fand am 01. und 02. Juli 2021 statt. Die Tagung wurde gemeinsam vom Thünen-Institut für Ländliche Räume, der Technischen Universität Dresden und der Technischen Universität Braunschweig organisiert und fand online statt. Das Leitthema der Konferenz lautete „Structural change in rural and urban economies“. Hier finden Sie das Programm, das auch eine Liste der TeilnehmerInnen beinhaltet. Weiterführende Informationen finden sich auf der Konferenz-Homepage.

Lokales Organisationskomitee: Christian Hundt, Anne Margarian, Jan Cornelius Peters (Thünen-Institut für Ländliche Räume), Christian Leßmann (Technische Universität Dresden), Markus Ludwig (Technische Universität Braunschweig)

7th Central European Conference in Regional Science 2019

Die Central European Conference in Regional Science wird alle zwei Jahre von einem zentraleuropäischem Land veranstaltet. Die 7. Konferenz fand von 9. bis 11. Oktober 2019 in Sopron (Ungarn) statt, und wurde von der ungarischen Sektion der ERSA (in Kooperation mit der slowakischen und der deutschsprachigen Sektion, sowie mit der University of Sopron, der University of Economics in Bratislava und der Technical University of Kosice) durchgeführt.

Das Schwerpunktthema der Konferenz war „Flows of resources in the regional economy in the age of digitalisation“. Als Keynote speaker konnten André Torre (President, European Regional Science Association), Andrés Rodríguez-Pose (Full-Professor, London School of Economics), Alessandra Faggian (Director of Social Sciences and Vice Provost for Research at the Gran Sasso Science Institute) und Katarzyna Kopczewska (Associate Professor, University of Warsaw, Faculty of Economic Sciences) gewonnen werden. Das Programm kann hier nachgelesen werden.